Springe zum Inhalt

Anlässlich des heutigen 75. Geburtstages meines erklärten Lieblingsschriftstellers Sven Nordqvist (stort grattis, käre Sven!) möchte ich gerne eines seiner weniger bekannten Werke vorstellen: „Die Leute von Birka. So lebten die Wikinger“.

Das Buch erschien bereits 1999 (2002 in deutscher Übersetzung) und kombiniert eine spannende Erzählung mit harten archäologischen Fakten zu den Wikingern. Beteiligt waren neben Sven Nordqvist, der die Illustrationen zeichnete, der schwedische Schriftsteller Mats Wahl sowie Björn Ambrosiani, der große Pate der schwedischen wikingerzeitlichen Archäologie.

Auch meine Kater Findus und Jukka-Pekka lieben dieses Buch... möglicherweise befand es sich einmal in einer Tüte mit Fisch?

Der erste Teil des Buches enthält die von Mats Wahl geschriebene, unterhaltsame Erzählung um die dramatischen Reisen der Wikingergeschwister Vigdis und Holmsten. Die Geschichte ist von Sven Nordqvist in seinem üblichen Stil großflächig illustriert. Seine Bilder sind ebenso stimmungsvoll wie detailreich und greifen in vielen Kleinigkeiten konkretes archäologisches Fachwissen. Vor allem aber entführen sie den Leser in eine beeindruckend authentisch wirkende Wikingerzeit und lassen die Atmosphäre im wikingerzeitlichen Langhaus ebenso greifbar werden wie auf stürmischer See.

Auf die Erzählung von Vigdis und Holmsten folgt ein von Björn Ambrosiani und Sven Nordqvist verfasster Sachtext, der kindgerecht aber ebenfalls unterhaltsam die Welt der Wikinger erklärt und nahezu alle wichtigen Aspekte in kurzen Absätzen aufgreift. Auch hier ist der Text wieder durch Sven Nordqvists Illustrationen ergänzt, in denen auch immer wieder witzige Details hervorstechen.

„Die Leute von Birka. So lebten die Wikinger“ ist ein wunderschönes Bilderbuch, mit dem Kinder und Erwachsene gleichermaßen in die Atmosphäre der Wikingerzeit eintauchen können und das durch die Kombination von Sachinformationen und Illustrationen Kinder spielerisch mit Geschichte und Archäologie vertraut macht.

Derzeit ist das Buch leider nicht mehr im Buchhandel erhältlich, es kann aber über Amazon bezogen werden.

Aus dem 'Kolloquium zu Kleidung und Schmuck der Prähistorischen Zeit' 2018 des Instituts für Prähistorische Archäologie der Freien Universität Berlin ist ein toller Bastelbogen mit Anziehpuppen für Bronze-, Eisen- und Wikingerzeit entstanden (© Romy & Arvid Sprechert), den ich hier gerne teilen möchte.

Weiter geht es mit großartigen Bastelideen für die selbstgemachte Wikingerausrüstung an langweiligen Quarantäne-Tagen, bereitgestellt vom Ribe VikingeCenter.

Die Bastelanleitungen sind in den einschränkenden Zeiten von Corona ein toller Start für eine wikingermäßige Schnitzeljagd im heimischen Garten oder in der Wohnung und sind jungen Wikingern sicherlich lange ein treuer Begleiter für viele aufregende Abenteuer.

PS: Sobald die Beschränkungen durch Corona wieder aufgehoben sind, erlebt man die besten Wikinger-Abenteuer im RibeVikingecenter knapp hinter der deutsch-dänischen Grenze.

Das Ribe VikingeCenter - das großartigste Freilichtmuseum weltweit! - hat per Facebook wunderbare und einfach umsetzbare Bastelideen für kleine Wikinger bereitgestellt, die ich dankenswerter Weise hier teilen darf.

Die Bastelanleitungen sind in den einschränkenden Zeiten von Corona ein toller Start für eine wikingermäßige Schnitzeljagd im heimischen Garten oder in der Wohnung und sind jungen Wikingern sicherlich lange ein treuer Begleiter für viele aufregende Abenteuer.

PS: Sobald die Beschränkungen durch Corona wieder aufgehoben sind, erlebt man die besten Wikinger-Abenteuer im RibeVikingecenter knapp hinter der deutsch-dänischen Grenze.